Der Job-Turbo: Wissenswertes für Bewerber/innen und Betriebe

Was ist der Job-Turbo?

Der Job-Turbo zur Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen ist ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Vorrangiges Ziel dieses Programms ist eine direkte Arbeitsaufnahme (oder Beginn einer Ausbildung) geflüchteten Menschen direkt nach den Integrationskursen.

Der Job-Turbo basiert auf drei Säulen:
1. Bedarf decken: Deutschland braucht dringend Fach- und Arbeitskräfte.
2. Potenzial nutzen: Viele geflüchtete Menschen sind gut qualifiziert und planen, langfristig in Deutschland zu leben. Dieses Potenzial soll genutzt werden. Geflüchtete haben gute Chancen, direkt nach den Integrationskursen mit Grundkenntnissen der deutschen Sprache in den Job zu starten und können anschließend ihre Deutschkenntnisse berufsbegleitend weiter verbessern.
3. Teilhabe ermöglichen: Arbeit beschleunigt die Integration und leistet damit einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. ⇒ Wer einen Job hat und regelmäßig im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen steht, kann die erlernte Sprache in der Regel besser ausbauen und findet wichtigen sozialen Anschluss.

 

Ich möchte arbeiten: Was muss ich tun?

Wenn Sie beim Jobcenter Gießen Bürgergeld beziehen, werden Sie zum Ende Ihres Integrationskurses zum persönlichen Gespräch ins Jobcenter eingeladen und dort umfassend beraten.

Hierauf können Sie sich vorbereiten:
1. Strategie entwickeln:
Machen Sie sich bitte vorab bereits selbst Gedanken, welche beruflichen Vorstellungen Sie für Ihre Zukunft in Deutschland haben.
2. Lebenslauf aktualisieren: Bringen Sie nach Möglichkeit bitte einen aktuellen Lebenslauf zum Termin mit. Wir werden Sie nach diesem Gespräch in regelmäßigen Abständen einladen, um die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen mit Ihnen zu besprechen. Hierbei sollten eine Arbeitsaufnahme oder Ausbildung stets ein wichtiges Ziel für Ihr Leben in Deutschland sein. Nähere Informationen finden Sie hier beim BMAS.

 

Ich möchte einstellen: An wen wende ich mich?

Gerne bringen wir Sie und Arbeitssuchende zusammen und beraten Sie ausführlich zu Möglichkeiten der berufsbegleitenden Sprachförderung.

Kontaktieren Sie uns oder informieren Sie sich ganz unverbindlich:
1. Unser Team Arbeitsmarktservice: Arbeitgeber/innen, welche Jobs für Geflüchtete mit noch geringen Sprachkenntnissen anbieten möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Team Arbeitsmarktservice.
2. Das BMAS: Welche Vorteile berufsbegleitende Sprachförderung der Bewerber/innen für Sie haben kann, erfahren Sie hier (BAMS, Informationen für Unternehmen).