Willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Internetseiten des Jobcenters Gießen.
Das Jobcenter Gießen ist eine gemeinsame Einrichtung des Landkreises Gießen und der Agentur für Arbeit Gießen und als solche Träger für Leistungen der Grundsicherung in Stadt und Landkreis Gießen. Das bedeutet: Wenn Sie in der Stadt Gießen oder im Landkreis Gießen leben und Arbeitslosengeld II beziehen oder beantragen, dann sind wir für Sie zuständig.

Wenn Sie zum ersten Mal Leistungen beantragen möchten, beschreiben wir Ihnen auf dem Weg durchs Jobcenter das Verfahren der Antragstellung.


Nähere Informationen rund um den Leistungsbezug und Ihren Kontakt zum Jobcenter Gießen finden Sie unter „Geldleistungen“ sowie unter „Beratung und Vermittlung“.

Arbeitgebern stehen sowohl unser Vermittlungsservice als auch der gemeinsame Arbeitgeberservice von Agentur für Arbeit Gießen und Jobcenter Gießen bei Fragen zu Fördermöglichkeiten oder für die Meldung offener Stellen zur Verfügung. Im Menüpunkt „Arbeitgeberservice“ finden Sie weitere Informationen.

Vor Urlaubsreise Genehmigung einholen!

Arbeitslose, die Leistungen vom Jobcenter beziehen, müssen sich vor einer geplanten Reise die so genannte  "Ortsabwesenheit" vorher vom Jobcenter genehmigen lassen. Dann können sie bis zu 21 Kalendertage im Jahr in den Urlaub fahren. Sie müssen während dieser Zeit nicht der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen, erhalten aber dennoch weiterhin Arbeitslosengeld II. Ab dem 22. Kalendertag werden die Leistungen eingestellt. Einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub gibt es für Erwerbslose nicht.

Ob eine Ortsabwesenheit genehmigt werden kann, hängt davon ab, ob der Arbeitslose während dieser Zeit eine Qualifizierung zur Eingliederung in Arbeit absolvieren soll oder eine Arbeitsaufnahme in Aussicht steht.

Verreisen Arbeitslose ohne vorherige Genehmigung, müssen sie nicht nur die vom Jobcenter für die Dauer der Ortsabwesenheit gezahlten Leistungen erstatten, sondern unter Umständen auch noch mit einem Bußgeld oder einer Strafanzeige rechnen.

ESF-Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

Das Jobcenter Gießen beteiligt sich am „Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit (ESF LZA)“, das durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Bis zu 150 langzeitarbeitslose Menschen können hierdurch eine neue Chance auf einen beruflichen (Wieder-)Einstieg bekommen.

Einen Infoflyer, die Liste  mit Ansprechpartnern, Details zu Fördervoraussetzungen und was sie von der Teilnahme an dem Programm erwarten können, finden Arbeitgeber hier.

Auch für interessierte Bewerber haben wir die wichtigsten Infos zum Download zusammengefasst.  

Zahlen, Daten, Fakten

Der aktuelle Kreisreport und der Steckbrief des Jobcenters Gießen geben einen Überblick über die Zahlen und Daten rund um die Umsetzung des SGB II in unserer Region. Die Zeitreihe (Entwicklung seit Jahresbeginn) finden Sie hier.

Diese Daten sind auch abrufbar über die Statistikseiten der Bundesagentur für Arbeit.

Perspektiven für erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem SGB II in Stadt und Landkreis Gießen finden Sie im Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2016.


Impressum
© 2015 Jobcenter Gießen